Altersweitsichtigkeit

Wie bei einer nicht korrigierten Weitsichtigkeit kann nicht mehr scharf in die Nähe gesehen werden. Deshalb wird die Alterssichtigkeit auch als Altersweitsichtigkeit bezeichnet.
Die Augenlinse, welche für die Naheinstellung des Auges beim Sehen in der Nähe für die scharfe Abbildung hauptsächlich verantwortlich ist, verliert mit fortschreitendem Lebensalter an Elastizität. Deshalb kann sie sich nicht mehr so stark auf den nahen Sehbereich einstellen.
Die Alterssichtigkeit kann mit entsprechenden Brillengläsern (Lesebrille, Gleitsichtbrille) oder Kontaktlinsen (multifokale oder bifokale Kontaktlinsen) korrigiert werden.

Ablauf der Anpassung

In sechs Schritten zu einem völlig neuen Sehgefühl:

Erstens

Berührungsfreie Vermessung Ihrer Augen

Zweitens

Aufnahme aller relewanten Werte und Kriterien

Drittens

Computergestützte ermittlung Ihrer Messlinse

Viertens

Sitz- und Stärkenkontrolle mit Biomikroskopischer Überprüfung

Fünftens

Anfertigung Ihrer individuellen Kontaktlinsen anhand der erhobenen Daten

Sechstens

Überprüfen im Toleranztest und Freude über das Ergebnis

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern!   05432 - 3162